Eilguthalle 2018-11-29T10:22:45+00:00

Project Description

Foto: Bernhard Klug

Tradition trifft Moderne. Die Eilguthalle in Lindau.

Die Region war und ist stets von internationalen Beziehungen geprägt, denn der Bodensee verbindet. Uralte Handelsstraßen durchziehen die Gegend. Die Eilguthalle steht traditionell für Begegnung. Am bayerischen Eck verband sich immer schon ein grandioses Bergpanorama mit der scheinbar endlosen Weite des Bodensees. Händler verluden ihre Waren direkt von den Schienen auf die Lastkähne. Hier vereinte sich zu allen Zeiten Tradition mit Moderne. So auch in der Eilguthalle. Die rahmenlose Glasfassade verbindet auf eindrucksvolle Weise den modernen, verglasten Restaurant-Anbau mit dem denkmalgeschützten Altbau.

Innenwelt trifft Aussenwelt.

Das filigrane, rahmenlose Fensterdesign verleiht dem neuen Anbau eine optische Leichtigkeit und große Transparenz sowie den bewussten Bezug nach draußen in die umgebende Landschaft.

Durch Öffnung der 3- schienigen Schiebetüranlage SOREG®-glide ergeben sich großzügige Zugänge zum Restaurant-Innenraum. Die prämierten Schienenfüller der SOREG®-glide Flügel ermöglichen einen vollkommen barrierefreien Austritt auf die Terrasse.

Durch die kugelgelagerten Edelstahlrollen mit 32 mm Durchmesser sind selbst die schweren 3-fach verglasten Flügel von einem Gewicht von 350 kg ohne Probleme manuell zu bedienen.

Das rahmenlose Glasfassadensystem erfüllt zudem alle Anforderungen hinsichtlich Einbruchhemmung RC2 (WK 2), Schalldämmung 42 dB, Luftdurchlässigkeit Klasse 4 (EN 12207), Schlagregendichtheit Klasse E900 (EN 12208) und Widerstandsfähigkeit bei Windlast Klasse C4 (EN 12210). Die für den Wärmedämmwert entscheidenden GFK-Profile bestehen durchlaufend aus Isolationsmaterial (Verbundwerkstoff) und punkten durch hohe thermische Isolierfähigkeit, hohe Festigkeit bei niedrigem Gewicht, lange Haltbarkeit ohne Instandhaltung und geringe Emissionen in Herstellung und Anwendung.